Veröffentlicht in Allgemein, Unterwegs

Tag der ignoranten Menschen

Heute muss Tag der ignoranten Menschen sein! Ich bin jetzt fest davon überzeugt!

Angefangen hatte es heute Mittag, als ich mit meiner Mum in die Stadt fuhr und da zur Bank wollte. Man muss wenn man die Treppe hinunter kommt links abbiegen und durch die Menschen durch, die die Rolltreppe hinauf wollen. Ich bin dann nach dem dritten Versuch abgedreht und 5m weiter hinten links abgebogen, da kam ich dann ohne Probleme durch, war ja kein Mensch da.

Später standen meine Mum und ich an der Kaimauer zwischen Fähranleger und Klappbrücke, ich habe noch ein paar Fotos geschossen und wir haben die Aussicht genossen:

1000379

 

Während wir dort standen, schlossen und öffneten sich die Schranken des Bahnübergangs mehrfach, damit eine Lock passieren konnte. Dann konnten wir folgendes beobachten: links von hinten kam ein Läufer über die Klappbrücke gestürmt und rannte ausgesprochen schnell auf die sich gerade schließenden Schranken zu. Auf seinem Weg saß ein Herr auf dem Boden und bat um Geld (ja, ich meide das Wort betteln, ich mag das Wort nicht.). Dieser Herr saß dem Läufer offensichtlich im weg, der Läufer lief auf die Plastikkiste mit dem schon gesammelten Geld, die Kiste brach, das Geld flog und der Herr am Boden wurde angepampt. Worum es gibt, habe ich n verstanden, aber die Körpersprache des Läufers signalisierte deutlich, dass der Herr ihm im Weg war und er ja nun außen Rum müsse. Dass das Geld verstreut und die Dose kaputt waren, interessierte ihn in keinster Weise, es traf ihn ja nicht. 1000382

Nun sitze ich im Bus auf der Heimfahrt nach Berlin und neben mir sitzt ein Mann, der schon seit seinem Fahrtbeginn in Hamburg den Ellenbogen in meiner Rippe parkt. Ich habe ihn jetzt schon zwei mal darauf hingewiesen, aber es passiert ihm immer wieder und er entschuldigt sich nicht mal.

Seit ca. 40 Minuten arbeitet er an seiner Hausarbeit über verbale Distanzkommunikation im dritten Reich. Er benutzt Werder ein automatisches Inhaltsverzeichnis, noch ein Programm um Zitate einheitlich und automatisch einzufügen. Dreimal habe ich schon überlegt, ihm zu erklären, wie man ein automatisches Inhaltsverzeichnis macht und was es für Zitatiobsprogramme gibt, aber jedesmal bekam ich dann wieder seinen Ellenbogen zu spüren und dann hatte ich keine Lust mehr ihm zu helfen, wenn er es nicht mal schafft seinen Ellenbogen nicht in meinen Körper zu rammen, geschweige denn sich dafür zu entschuldigen. Bin ich froh, wenn wir in 1h da sind!

Aber dann habe ich noch eine Bus- und Bahnfahrt in Berlin vor mir… Ich hoffe sehr, dass ich keinen Nachtrag verfassen muss…!

Und schon wieder der Ellenbogen in meiner Rippe.

Gute Nacht von irgendwo zwischen Hamburg und Berlin

P.S.: Mal wieder ist mein Finger auf dem Bild mit zusehen, ich glaube, ich werde das einfach immer wieder schaffen 😉

Advertisements

3 Kommentare zu „Tag der ignoranten Menschen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s