Veröffentlicht in Berlin, WG

Die 10 Schritte der Mitbewohnersuche

Ich mag meine große WG, 5 Mitbewohner hat im Ganzen gesehen weit aus mehr Vor- als Nachteile. Aber ein großer Nachteil ist, dass sehr häufig jemand aus-/einzieht. Das setzt auch immer voraus, dass wir einen neue/n Mitbewohner/in finden müssen. Manchmal auch sehr kurzfristig, so wie jetzt. Zum 01.06. muss leider unser Mitbewohner ausziehen und uns allen geht das gegen den Strich! Aber was man nicht ändern kann, kann man nicht ändern.

Also habe ich die Anzeige online gestellt und hatte 30h später 40 Anfragen. Die Wohnungsmarktlage in Berlin ist grausam! Und ich weiß jetzt gar nicht mehr, wie wir dass händeln sollen.

Wir haben dann Schritte entwickelt:

SCHRITT 1:

Alle lesen. Und dabei die copy-and-paste Texte aussortieren. Klingt erstmal gemein, wer selbst schon mal Wohnraum in Berlin oder ähnlichen Städten gesucht hat, kennt die Masse an E-Mails, die man schreibt und dann keine Antwort zurück bekommt. Aber wir wollen jemanden, der nicht nur eine Wohnung, sondern auch Mitbewohner sucht. Außerdem wollen wir gerne einen Mann, wir sind schon 3 Mädels, häufig ist auch noch die Freundin von meinem Mitbewohner da, also 4. Das reicht!

SCHRITT 2:

Einen Termin finden, an dem möglichst viele von uns zu Hause sind und diesen Tag für die WG-Besichtigung nutzen.

SCHRITT 3:

Passt er/sie zu uns? Wir sind eher relaxed, hier wird regelmäßig laut Musik angemacht, auch unter der Woche, Alkohol ist hier auch eher immer zu finden und morgens ist hier selten jemand vor 7 Uhr aus den Federn.

Da passt jemand, der nicht raucht, nicht trinkt, immer von 8:00-18:00 in der Uni ist nicht so wirklich gut rein. Das wäre dann Stress für alle Beteiligten und zu Hause sollte man sich wohl fühlen und nicht gestresst sein.

SCHRITT 4:

Wir fordern ein Sprachniveau, bei dem man sich mit allen Mitbewohnern auf deutsch unterhalten kann. Es kommt sonst zu Missverständnissen und dass führt zu Spannungen in der WG = Stress = uncool!

Da waren es nur noch sechs.

SCHRITT 5:

Einladen zur WG-Besichtigung/ zum skypen.

SCHRITT 6:

Die Besichtigungstermine möglichst gut in den Zeitplan für den Abend einbetten und schon mal überlegen, was man an dem Abend essen könnte, wenn schon mal fast alle da sind, sollte auch was leckeres zu Essen bereit stehen 😉 (Ich hatte keine Zeit was zu kochen, ging auch ohne *zwinker*).

SCHRITT 7:

Die Wohnung fit machen. Putzen, Müll raus, noch acht mal extra gucken, ob in der Zwischenzeit sich wieder was angesammelt hat, … Ihr wisst schon.

SCHRITT 8:

5 Absagen entgegen nehmen, alle am Tag der Verabredung.

SCHRITT 9:

Kennenlernen und dabei herausfinden, ob es wirklich passen könnte. Das ist der schwierigste Teil, besonders beim Skypen. Zum Glück gibt es Videoskype, da kann man sich zumindest sehen.

SCHRITT 10:

Wir müssen „nur“ noch eine Entscheidung treffen, wen wir wollen und herausfinden, ob er/sie uns will. Versuch eins ist gescheitert, beim zweiten Durchlauf der Suche haben wir endlich einen neuen Mitbewohner *juhu*!

Fazit: Mitbewohnersuche ist immer Stress, weil man spontan im ganz normalen Tagesgeschehen gefühlte 100000000000 E-Mails, SMS und Anrufe bearbeitet und dann noch Termine mit den Bewerbern und seinen aktuellen Mitbewohnern vereinbaren muss, damit man sich kennen lernen kann. Aber neue Mitbewohner sind immer eine tolle Erfahrung und bereichern den Freundeskreis!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s